Neues aus der unglaublichen Rock`n`Roll Welt der Sixes:

 

 

 

 

 

Tiefenrausch Straubing 18.11.05

Sichtlich angeschlagen,dennoch fest im Sattel galoppierten wir also zu angenehmer Nachmittagszeit gen Straubing.
Origineller Laden dieses Tiefenrausch.
Und was die Bewirtung anging:Best of! Nachdem auch die V8 Wankers eingetroffen waren ,nahm das Schicksal des Abends seinen Lauf.Unglaublich! Absolut Vollgas.Spielen bis zur Erschöpfung.Maniac Publikum.
Tanzen mit leckeren Mädels( I remember well this yummie blond one! )Bei den Wankers ein Zusatzchor von 10 Menschen auf der Bühne.
Bandinterner Tanz bzw. Wreck- und Pogo-contest bis in den Morgen,das sind nur ein paar der Bilder an die man zurückdenkt.Einfach fabelhaft.Bei bester Bemühung den Whisky und Biervorrat zu vernichten scheiterten wir leider.Wie angenehm ist es da,gleich im Zimmer über dem Tiefenrausch nächtigen zu können.
Straubing, we love you!

Cheers and thanx Andreas,Nathalie & Crew you`re great
Freu mich auf den nächsten Kreuzzug, Wankers!

 

 

 

München Backstage    17.11.05

Home, sweet home!
Endlich mal wieder in heimischen Gefilden zu spielen,darauf freuten wir uns besonders.
Sollte der Abend schließlich das ein oder andere Highlight in sich bergen.Nicht allein wollten wir München was auf die Ohren geben:Unsere Waffenbrüder von den V8 Wankers hatten mal wieder den weiten Weg von Offenbach-City bis ins Bajuwarenland auf sich genommen.Und Sudi gab`s gleich im Doppelpack,da er Baßmäßig bei den wankers aushalf.
Gegen 22 uhr start mit Pyro-Spaß und Vollgas.Ein Prost an unseren treuen Münchner Fans.That was great!
Dann der krönende Abschluss des Abends mit den wankers, die ebenfalls auftrugen
,was der Rock`n`roll-Bollide hergab.Ich persöhnlich(wie mir berichtet wurde)konnte dabei beobachtet werden,mit einigen Herren vor der Bühne,teilweise auch geschultert,ganz schön vor der Bühne herumgehopst zu haben.Man munkelt es sollen auch Bar-Tische im Spiel gewesen sein...Was für ein Spaß.

Danke München
Cheers Wankers

 

 

Barfly Sonthofen     12.11.05

Auf ins idyllische Allgäu!Frisch angekommen wurden wir gleich sehr nett von der Bar-crew empfangen und mit allem versorgt was man braucht:Kickertisch,Bier und Jack Daniel`s.Nachdem auch die Jungs von Dread Cannibals irgendwann aufschlugen,aufbauen,Soundcheck.Diese Jungs lieferten ein amtliches Punkrock-Brett und heizten dem Publikum ordentlich ein.Dann kamen wir: mit stolzer 1 Literflasche Lynchburg-Brause im Anschlag rauf und los geht das.
Mit Besitzer Daniel und der Crew bis 5 gefeiert(ja,natürlich auch getrunken)
Reha im absolut königlichen Hotel mit sehr leckerem Frühstücksbüffet.
Spaßiger Gig, gerne wieder Daniel

 

 

Fighterama 2005       5.11.05

Lang und erschwerlich sollte er werden,der Weg zum Ort des Geschehens.Unser Debut im Ruhrpott zu Rheinberg.
Kaum angekommen fühlten wir uns schnell zuhaus:Rein zur Tür und Hani und Timo überreichten uns gleich mal einen angenehmen Willkommensdrink.Instrumente rauf auf die Bühne und dann ein kleiner Soundcheck nebst Warm-up.
Nach den Preisverleihungen für die abgefahrenen Kisten kam die Wahl zur "Miss Fighterama".Das hatte schließlich auch für uns einen gewissen Unterhaltungswert.Dann,ich glaube es könnte 22.30 gewesen sein war es endlich soweit:Alle Mannan die Gewehre und ab geht`s.Leck mich am Arsch, ging das nach vorne los.Auf der angemessen Bühne hatten wir Platz und Möglichkeit dem Rock`n`Roll freien Lauf zu lassen.Das Publikum war spitzenmäßig und trug seinen Teil dazu bei dass wir alles gaben was drin war.Ich weiss nicht wieviele Leute in dieser Halle waren.2000?3000?scheissegal,Stimmung gemacht haben die wie in einem Stadion.Hani ging ab wie Schnitzel und verletze sich prompt so heftig dass sein Abend im Spital endete.Respect!Nachdem uns leider keine Go-Go Mädels während des Auftritts begleiteten war es nur umso angenehmer sich mit einer der "Miss Fighteramas" auf der Bühne zu räkeln (thanx for that,great boobs,girl)Dann feiern bis in den Morgen,ab ins Hotel(.Nice,das war unsere erste 2-stöckige Hotelwohnung)4 std. schlaf,frühstück,zurück in die Halle,nochmal Bierfrühstück und dann die Odyssee nach Hause.
Jungs und Mädels: So wie bei euch macht rocken gleich nochmal soviel Spaß.Cheers und hip hip hooray an die geduldige und kompetente Stage&Sound Crew.See ya next year!

 

Hi you guys and girls!

Samstag den 23.Juli war`s wieder soweit: Die 5 Gesandten im Namen des Rock`n`Roll waren wieder auf Kreuzzug. Schauplatz des Geschehens sollten die "Destroyer Days" auf dem Streetfightertreffen in Siegenburg sein.
Ungewohnt nüchtern schlugen wir gegen 18 Uhr auf.Wir bahnten uns den Weg durch eine schier undurchdringliche Wolke vom Burnout-Nebel,der den ganzen Platz zu überdecken schien.Unglaublich mit welcher Hingabe diese Menschen binnen Minuten kostbare Motorradreifen in rauchenden Gummi verwandeln...(Gebt lieber uns euer Geld!) Gegen 21 Uhr war`s denn endlich soweit: Bereit zum Gefecht und Attacke.Bei geschätzten 85° Celsius zeigten wir der anwesenden Menge was man bei uns zuhause unter Rock-Show versteht.Was natürlich nicht ohne Wirkung blieb:Nach zögerndem Herantasten an den Bühnenrand hatten eigentlich alle begriffen:Rock it or leave it!Das dachten sich dann wohl auch zwei anwesende Go-Go-Mädels,die sich kurzerhand auf die Bühne schwangen und zu "Lollipop" anfingen ordentlich zu schaukeln was zu Sie zu schaukeln hatten(yeah!That`s what we need,chicks!)Nach mehren Litern Bier und genausoviel Schweiß verließen wir nach getaner Arbeit zufrieden und erschöpft die Bühne.

Fazit:Amtliche Geschichte!Da kann man rocken!Bis zum nächsten mal Fighters!

Euer Christoph